Tierschutz statt Billigfleisch

Media

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ACHTUNG: DEMO ABGESAGT WEGEN EINLENKENS AUF SEITEN VON LIDL+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
Am 03. Februar möchten wir in die dritte Runde unseres gemeinsamen Kampfes für mehr Tierwohl und weniger Verbrauchertäuschung gehen. Die Besonderheit diesmal: Wir möchten das zusammen mit Euch tun! Demonstriert mit uns gemeinsam ab 11 Uhr auf den Marktplatz Greifswald und lasst uns zur Lidl-Filiale in der Anklamer Str. ziehen, damit wir diesem angeblichen Vorreiter für Nachhaltigkeit zeigen können, was wir wirklich von ihm halten!
Lidl lässt unzählige Schweine während der Mast leiden und verkauft massenhaft Billigfleisch unter dem Deckmantel der „Initiative Tierwohl“. Und dass, obwohl viele Lidl-Kunden kein Billigfleisch möchten, für das die Schweine leiden. Die Kunden wollen mehr Transparenz, damit sie wirklich „eine Wahl haben“, und sie wollen artgerechte Haltungsbedingungen für die Tiere. Doch mit Dumpingpreisen ist echtes Tierwohl nicht zu machen. Die Initiative Tierwohl bleibt deshalb auch auf halbem Wege stehen. Als einer der größten Discounter Deutschlands muss Lidl mehr Verantwortung übernehmen. Anstatt eines Aktionsplans mit konkreten Schritten für eine artgerechte Tierhaltung, setzt der Konzern weiter auf Niedrigpreise und eine Branchenlösung. Gleichzeitig schmückt sich Lidl mit einem grünen Mäntelchen. Auf allen Packungen der Eigenmarke Landjunker prangt das Label der „Initiative Tierwohl“, obwohl nur ein Bruchteil aus Betrieben der Initiative kommt. So lassen wir uns nicht blenden. Wir werden Lidls schmutziges Geheimnis ans Licht der Öffentlichkeit bringen und Lidl auffordern, endlich seine Maske anzunehmen. Denn „Außen hui und innen pfui“ werden wir nicht durchgehen lassen!!!
 
Achtung, die Demo wurde abgesagt! Näheres dazu in unserem Beitrag vom 01. Februar.
 

Tags